Hymer B 698 Vollintegrierter mit Queensbett

Queensbett
Queensbett

Der Kenner weiss nun sofort, dass es sich hierbei um ein Fahrzeug mit Queensbett handelt. Uns war dies sehr wichtig, sind wir doch der Annahme, dass die Einzelbettenvarianten den Kunden nur eingeredet worden sind. Die Hersteller haben da Lunte gerochen und ein gutes Geschäft gemacht. Die Einzelbetten haben durchaus ihre Vorzüge, wer aber noch eine intakte Ehe führt, der wird sich im Queensbett doch um einiges wohler fühlen.

Wir hatte schön längere Zeit nach einem Fahrzeug mit Queensbett ausschau gehalten. Unsere Wunschvorstellung wäre ein Carthago gewesen. Einmal wegen der Raumauteilung und der Qualität des Fahrzeuges. Nun ist uns dieser Hymer über den Weg gelaufen.

Wir werden aber weiter Ausschau halten nach einem anderen Fahrzeug. Warum? Ganz einfach. Hymer hat hier unseres erachtens seine Hausaufgaben nicht ordentlich gemacht.

Wir haben versäumt auf einige wichtige Dinge zu achten. Geblendet von dem Platz und dem schönen Bett, dem versteckten Fernseher und anderen Dingen haben wir mit dem Kauf dieses Fahrzeuges doch einen Fehler gemacht. Das Höhenverhältnis der Sitze zum verbauten Tisch ist nicht stimmig. Der Tisch ist ca. 5 cm. zu hoch. Das heißt, dass man immer ein Kissen auf die Sitzfläche legen muss um ordentlich am Tisch sitzen zu können. Hier ist definitiv die Stizfläche zu niedrig, bzw. müsste höhenverstellbar sein oder die Tischplatte zu hoch. Im Wohnhaus ist die Differenz zwischen Sitzfläche und Oberkannte Tisch ca. 27 – 28 cm. Hier sind es 30 – 34 cm. Es gebe zwar die Möglichkeit dieses korrigieren zu lassen, uns ist der finanzielle Aufwand hierfür aber zu hoch. Das es besser geht haben wir im vorherigen Fahrzeug gesehen und auch andere Hersteller können das besser.

Trotzdem finden wir, dass der Hymer ein schönes und kompaktes Fahrzeug ist. Mit seiner Länge von 745 cm. durchaus problemlos auf den meisten Stellplätzen zu parken. Wer von einem Teilintegrierten oder Van auf einen Vollintegrierten umsteigt muss sich erst ein wenig an die Maße gewöhnen. Nach kurzer Zeit klaptt das aber ganz vorzüglich und man stellt fest, das das Hubbett sich nur ein wenig bewegt, aber immer fest unter der Decke bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.