29.12. – 02.01.2016 – Silvester auf Nordstrand

Platz Silvester auf Nordstrand…..

Auch dieses Mal wollten wir etwas anders Silvester feiern. Immer nur zu Hause und dann knallen, oder irgendwo hin wo ordentlich gefeiert (gesoffen) wird darauf hatten wir keine Lust. Anfang November suchte ich im Internet nach einer passenden Möglichkeit Silvester einmal anders zu verbringen. Dabei bin ich auf den Campingplatz Margarethenruh auf Nordstrand gestoßen. Das Angebot hörte sich nicht schlecht an. Auf einem Campingplatz waren wir noch nie, obwohl wir ja schon seit 2006 mit dem Wohnmobil unterwegs sind.

Angeboten wurde eine Pauschale für Übernachtung auf dem Campingplatz mit der Option einige Events dazu zu buchen. Wir entschieden uns für den Besuch der Hallig Nordstrandisch Moor und dem Silvesteressen. Die Buchung klappte reibungslos. Vorkasse kannte ich in Bezug auf einen Stellplatz noch nicht, aber alles war gut. Zur Hallig sollten wir mit der Lorenbahn gelangen. Das Essen zu Silvester berechnete man uns mit 38,00 Euro pro Person.

Lore 2Am 29.12.2015 erreichten wir gegen 19:00 Uhr den Campingplatz. Stellfläche war genügend vorhanden. Nur sollten wir unbedingt auf den geschotterten Fahrspuren bleiben. Die Grasflächen waren durchweicht und nicht befahrbar. Am nächsten Morgen sahen wir, dass wir zwar nicht ganz gerade aber auf festem Untergrund standen. Am 30.12. sollte es auf die Hallig gehen. Treffen um 10:30 Uhr auf dem Platz. Wir erfuhren, dass wir ca. eine halbe Stunde mit dem Auto zur Anlegestellt fahren müssen. Da wir mit dem Womo unterwegs waren, hatten wir natürlich keinen PKW dabei. Wie also dorthin kommen? Einen Plan hatte der Stellplatzbesitzer nicht wirklich. Da müssen wir mal sehen. Wird schon irgendwie gehen. Das hatten wir uns anders vorgestellt. Schließlich hat es aber doch geklappt, weil ja Campingplatz, einige mit dem PKW vor Ort waren. Bei der Lorenbahn angekommen wurden Sitzkissen und Decken verteilt. Zwar schien die Sonne aber es war kalt und die Fahrt zur Hallig sollte ca. 20 Minuten dauern. Auf der Hallig angekommen ging es zunächst auf die Norderwarft. Dort wartete ein rustikales Essen auf uns. Danach erkundeten wir die Hallig. Anschließend gab es noch Pharisäer und Kuchen. Zurück ging es wieder auf dem gleichen Weg wie wir gekommen sind. Vieles wirkte improvisiert aber zum Glück spielte das Wetter mit. Der Preis mit 25,00 Euro pro Person war angesichts des Mittags und des Kuchens angemessen.
MühleAm 31.12. sollte ein Silvesteressen geben. Der kleine Raum war spärlich mit Bierzeltgarnituren ausgestattet worden und viel zu voll. An drei Tischen saßen 24 Personen. Das Essen schmeckte und war gut, aber das Ambiente war nicht dass was wir uns angesichts des Preises von 38,00 Euro pro Person vorgestellt hatten. Getränke waren bis auf ein Glas Sekt zum Anstoßen um 24:00 Uhr nicht im Preis enthalten. Es konnte lediglich Bier, kleines Fass mit Zapfanlage, gekauft werden. Alle anderen Getränke und Gläser musste man mitbringen. Wurden die ersten Gläser noch gezapft, mussten wir schließlich selbst Hand anlegen aber dennoch 3,00 Euro pro Glas, 0,3 ltr. bezahlen. Alles in allem fanden wir den Preis für das Gebotene zu hoch.

Am 01.01. waren wir zum Kaffee in der Engel-Mühle. Ein Muss bei jedem Besuch auf Nordstrand. Gegen Abend zog Nebel auf. Es sollte kälter werden. Bisher waren die Nächste noch frostfrei. Die zweite Gasflasche war angebrochen und wir überlegten, ob wir nicht einen Tag früher als geplant zurückreisen sollten. Obwohl wir bis zum 03.01. gebucht hatten sind wir dann am Samstag schon zurück gefahren. Ein wenig noch über Nordstrand und dann langsam Richtung Heimat. Letztlich alles richtig gemacht. Am Sonntag wurde es kalt und es fing an zu schneien. Als auf den Straßen nichts mehr ging, saßen wir schon zu Hause auf dem Sofa im warmen Wohnzimmer.

Unsere nächste Fahrt liegt erst einmal in weiter Ferne. Zunächst müssen wir noch die Dichtigkeitsprüfung machen lassen. Dann noch die Gasflaschen wieder tauschen. Bevor es wieder los geht wird einige Zeit vergehen aber wir planen natürlich schon wieder…..

Nordewarft
Norderwarft – Nordstrandisch Moor
Schuhe reinigen
Schuhe abspülen….
Lorerndamm
Lorendamm
Nebel zieht auf
es zieht Nebel auf……

  http://reisen.meinhobby600.de/wp-content/uploads/2015/01/Linie-gr%C3%BCn-schmal.jpg
Statistik dieser Reise:
Reisedauer: 29.12.2015 – 02.01.2016 = 4 Übernachtungen
Entfernung: 482 km
Kosten:
Übernachtung:                              =                                                                        =    87,50 Euro
Kurbeitrag:                                     =                                                                        =     10,00 Euro
Strom:                                             =                                                                         =     14,50 Euro
Wasser:                                           =                                                                         =    00,00 Euro
Gas      :                                           =                                                                          =    00,00 Euro
Maut / Parken:                              =                                                                          =    00,00 Euro
Gesamt:                                         =                                                                           =   112,00 Euro
http://reisen.meinhobby600.de/wp-content/uploads/2015/01/Linie-gr%C3%BCn-schmal.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.