28.08. – 30.08.2015 – ganz in den Norden

GlücksburgDiesmal zog es uns ganz in den Norden der Republik. Nicht auf die Insel wo sich die Reichen treffen, sondern auf die andere Seite. Unsere Anreise war wieder am Freitag Abend. Die Baustellen auf der A7 und der Reiseverkehr in den Norden sorgten dafür, dass tagsüber meisten gestaut werden durfte. Deshalb wollten wir versuchen diesmal ohne Stau in den Norden zu kommen. Bis auf kleine Stopp und Go Phasen ist uns das auch gut gelungen. So wie es viele Stellpältze direkt an der Küste gibt, so selten sind sie im Landesinneren. Da muss amn schon suchen um einen passenden Platz zu finden. Wir übernachteten zunächst in Neumünster am Hallenbad und hatten dort einen schönen Stellplatz mit allem Komfort. Gebühr, zu Zahlen an der Kasse des Hallenbades, 10,00 Euro. Der Bäcker war nur wenige Meter entfernt, so konnte ein schönes Wochenende beginnen. Es war für den Freitag noch Regen angesagt, aber es schien auch die Sonne. Daraus ergab sich ein wunderschöner Regenbogen. Das fing also gut an. Einen guten Hinweis bekamen wir gleich bei der Ankunft von anderen Stellplatzgästen. Der Empfang des Fernsehsignals ist nur auf der linke Seite (bei der Einfahrt) möglich. Von dieser Stelle noch einmal Danke. RegenbogenAm Samstag machten wir zunächst „auf Familie“. Den Abend und die Nacht verbrachten wir dann in Flensburg. Zwar gibt es hier einen ofiziellen Stellplatz, aber uns gefiel der nicht so gut und so stellten wir unser Wohnmobil auf dem Parkplatz bei de Hafenspitze ab. Zugegeben nicht besonders günstig, aber dafür mitten in der Stadt und direkt am Hafen. Der Abend war noch schön. Die etwas laute Musik störte uns nur wenig. Der nächste Morgen versprach wenig gutes. Grauer Himmel und Regen. Jetzt schon wieder nach Hause zu fahren war auch keine Lösung. Deshalb machten wir uns auf den Wag nach Glückburg und besuchten das bekannte Schloss. Da noch Vormittag war, war noch wenig los und wir konnten in ruhe schauen. Weiter ging es dann an der Küste. Nach Holnis wollten wir diesmal nicht wieder. Ein Besuch in Dänemark wäre auch nicht das passende gewesen. Also fuhren wir weiter an der Ostseeküste entlang und fanden schlielich Langballigau. Ein kleiner Ort mit Schiffsanleger und Campingplatz. Auch hier herschte zunächst noch ruhe, da auch die Sonne sich noch nicht ganz wolkenlos zeigte. Wir fanden einen schönen Platz für die Mittagspause direkt im kleinen Hafen. Hier bliebenwir wir wir die Heimreise über Kappeln und Eckernförde wieder antreten mussten. Auch auf der Rückreise blieben wir von Staus verschont. Jedenfalls war vor uns alles frei…….
Langballigau 2 Langballigau

http://reisen.meinhobby600.de/wp-content/uploads/2015/01/Linie-gr%C3%BCn-schmal.jpg
Statistik dieser Reise:
Reisedauer: 28.08.2015 – 30.08.2015 = 2 Übernachtungen
Entfernung: 558 km
Kosten:
Übernachtung                              =  1 x 10,00, 1 x 15,00 Euro                 =  25,00 Euro
Kurbeitrag                                     =                                                               =     0,00 Euro
Strom:                                            =  Solar                                                    =    0,00 Euro
Maut / Parken                              =  Glückburg                                          =    2,00 Euro
Gesamt:                                                                                                           =   27,00 Euro
natürlich zuzüglich Tanken

http://reisen.meinhobby600.de/wp-content/uploads/2015/01/Linie-gr%C3%BCn-schmal.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.